Willkommen am Institut für Datentechnik und Kommunikationsnetze

der TU Braunschweig

 

 

  • Der Morpheus Chip: siehe Projekte -> Morpheus
  • Montage eines Weltraumrechners

 

Tod von Prof. Dr.-Ing. Hans-Otto Leilich

Wir trauern um den Gründer unseres Instituts für Datentechnik und Kommunikationsnetze (ehemals Institut für Datenverarbeitungsanlagen), Prof. Dr.-Ing. Hans-Otto Leilich. Als Pionier der Computertechnik hat er dieses Gebiet an der TU Braunschweig früh etabliert und wichtige Beiträge zu seiner Entwicklung in Deutschland geliefert, wie etwa im Supercomputerprojekt SUPRENUM oder der Datenbankmaschine RDBM. Seine Arbeiten zu Kompakt- und Spezialrechnern bildeten Vorarbeiten zu den eingebetteten Systemen, einem heute wichtigen Gebiet der Informatik. Unter seiner Leitung entstanden Raumfahrtcomputer für die ersten großen Missionen der ESA, wie Helios oder Giotto. Mit seinen Mitarbeitern und seinen vielen Studierenden hat er zum Aufbau und zur Verbreitung der Informatik beigetragen, in Jahren, als diese Disziplin erst an wenigen Hochschulen in Deutschland etabliert war.

Nachruf        Traueranzeige

 

 

  • Hochleistungsrechner für hochauflösende Videosequenzen -> FlexFilm und Morpheus
  • Faltbare Platine für Weltraumrechner -> Mission Venus Express
  • Hardware zur JPEG Bilddatenkompression für die Huygens-Mission (zum Saturnmond Titan)
  • Typische Laborumgebung für Hardwareentwicklung
Instituts-Anschrift:
Hans-Sommer-Straße 66
38106 Braunschweig

Fon: (0531) 391-3734
Fax: (0531) 391-4587
sekretariat(at)ida.ing.tu-bs.de

Anschrift AG Prof. Jukan:

Hans-Sommer-Straße 66
38106 Braunschweig

Fon: (0531) 391-5286
Fax: (0531) 391-5296
c.geller(at)tu-braunschweig.de